VHS Veranstaltung zum Rechtsextremismus

Extreme Rechte und ihr Einfluss auf die Bildung

Wann ? Donnerstag, 15. Februar 2024
Wo ? VHS, Eintritt frei, Anmeldung bis spätestens 08.02.2024.
Wie lange ? 19:00 bis 21:15 Uhr
Kursleitung Jan Krieger, Renate Isenburg, Andrea Röpke

Was ist wichtig zu wissen, um gegen die Einflussnahme durch extreme Rechte an Emder Bildungseinrichtungen frühzeitig aktiv zu werden? Der demokratische Bildungsauftrag bleibt eine Herausforderung, der sich alle Schulen täglich neu stellen müssen. Das erfordert ein gemeinsam erarbeitetes demokratisches Leitbild, das im Schul- und Lehrbetrieb täglich gelebt und neu belebt werden muss. Auch in Emden kann es jederzeit zu rechtsextremer Beeinflussung im Bildungsbereich kommen. Das Problem besteht nicht nur an Freien Schulen, sondern auch an staatlichen Bildungseinrichtungen. Um hierauf vorbereitet zu sein, ist es notwendig, sich über die Strategien der AkteurInnen klar zu werden und gemeinsam die lokale Problemlage sowie Handlungsmöglichkeiten zu reflektieren. Hierzu leistet dieser Abend einen Beitrag.
Aus Sicht der lokalen Bildungsakteure hören wir zunächst eine kurze Einordnung der in Emden wahrgenommen Ausgangslage durch Renate Isenburg (GEW Kreisverband Emden). Daraufhin stellt Jan Krieger von der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus das Angebot der niedersächsischen Beratungsstelle vor. Anschließend wird der Film „Freie Schulen im Visier der extremen Rechten“ (24 Min.) von Caterina Woj und Andrea Röpke gezeigt. Letztere ergänzt diesen mit weiteren, aktuellen Beispielen. In der anschließenden Diskussion können Fragen an die Referent*innen gestellt werden.
In Kooperation mit dem GEW Kreisverband Emden und der Mobilen Beratung Niedersachsen.