Archiv der Kategorie: Informationen

Wir wünschen eine schöne Adventszeit

Mit dem Lichterfest beim Kleine-Leute-Haus ist endgültig auch in Wolthusen und umzu die Vorweihnachtszeit angekommen. Bei Glühwein, Bratwurst und Posaunenklängen strahlte der Platz bei der Burg im Lichterglanz. Das Besondere war neben den Leckereien und den Angeboten des Basars vor allem die Gesamtstimmung, in die die Besucherinnen und Besucher am Ende des mit Laternen und Kerzen beleuchten Lichterwegs von der Kirche zum Festplatz eintauchten.

Wir danken den Veranstaltern vom Verein Kleine-Leute-Haus und der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Wolthusen sowie natürlich den Musikern und Musikerinnen des Posaunenchors der Emder Johannesgemeinde für ihren Einsatz.

Die Adventszeit ist die Zeit von Leckereien aller Art

Der Ortsverein Ost der Emder SPD wünscht allen Bewohnerinnen und Bewohnern unserer Stadtteile viel Spaß bei allen weiteren Märkten, bei Basaren und Festessen und insgesamt eine schöne Adventszeit.

Foto: Rita E / Pixabay

Unser Ortsverein im Oktober

Prioritäten bei den städtischen Finanzen

In unserer monatlichen Vorstandssitzung diskutierten wir aktuelle Fragen der städtischen Politik. Während die Diskussion über das Nahverkehrskonzept vor allem von Fragen beherrscht war, unter Anderem nach der Endgültigkeit der bekannt gewordenen Veränderungen und nach den Folgen für Marienwehr, Wolthusen und Uphusen, gab es beim Gespräch über den aktuellen Ratsbeschuss zur Förderung der Verschönerung des Henri-Nannen-Platzes einheitlich Empörung und Ablehnung.

Auch wenn es manchmal so aussieht: Geld ist nicht unbegrenzt vorhanden

Angesichts der finanziellen Lage unserer Stadt, wie sie täglich in den Medien beschrieben wird, können wir nicht nachvollziehen, dass sich 18 Mitglieder des Stadtrates für diese überflüssige Ausgabe einsetzen wollen. Für die Umsetzung der Idee sind heute bereits 400.000 Euro angesetzt, wovon lediglich 2/3 Fördergelder sein würden; mit den deutlich über 100.000 Euro des städtischen Anteils könnten zum Beispiel bekannte Probleme im Bereich Bildung erkennbar verringert werden. Zudem ist zu befürchten, dass auch in diesem Fall die ursprüngliche Preiskalkulation, wie so oft, durch die wirtschaftliche Entwicklung schnell überschritten wird.

Im Zusammenhang mit der aktuellen Finanzkrise Emdens und den Entwicklungen im Bereich Energie kam in der Diskussion auch wieder einmal die Frage auf, wieweit es noch vertretbar ist, an den bisherigen Borssumer Badplanungen festzuhalten. Zumindest die mit Sicherheit gestiegenen Energiekosten sollten wie die gesamten Folgekosten neu und realistisch kalkuliert werden, um nachher nicht völlig überrascht zu sein. Wir wiederholen unsere Ablehnung des Projektes und fordern größtmögliche Schadensbegrenzung.

Schließlich verstehen wir nicht, dass eventuell beim Festspielhaus am Wall wegen fehlender Förderung auf Photovoltaik verzichtet wird. Es kann doch nicht sein, dass Klimaschutz in unserer Stadt von der Gewährung von Fördermitteln abhängig ist.

Foto: Gerd Altmann / Pixabay

Auf in das Jahr 2022

Weihnachten ist wieder vorbei. Im zweiten Jahr der Corona-Pandemie sind die Einschränkungen im öffentlichen Umgang miteinander weiterhin massiv, aber es scheint wohl keine Alternativen zu geben, wenn wir diese Pandemie möglichst unbeschadet überstehen wollen: Lasst uns also weiterhin die Regeln einhalten.

Wie die Adventszeit und die Weihnachtszeit wollen wir natürlich auch den  Jahreswechsel von 2021 zu 2022 einigermaßen so erleben, wie wir es aus früheren Jahren kennen, aber alles Feiern wird in kleinerem Rahmen und mit mehr Vorsicht stattfinden müssen.

Auf in das Jahr 2022 !

Und doch: Die SPD Emden Ost wünscht allen Bewohnern und Bewohnerinnen unserer Stadt einen guten Start in das Jahr 2022. Bleibt alle gesund !

Wir denken auch bei diesem Jahreswechsel vor allem wieder an all diejenigen, die im Schichtdienst arbeiten und die daher Silvester und Neujahr nicht mit ihren Familien feiern können, weil sie zur Arbeit eingeteilt sind. Und wir bedanken uns bei all denen, die, auch in diesen Tagen, durch ihre Tätigkeiten unsere Gesellschaft stabil in Gang halten, sei als medizinische oder pflegende Kräfte, sei es bei der Polizei, der Feuerwehr oder an einer anderen Stelle.

Auch euch allen einen guten Start in das kommende Jahr 2022 !

Foto Gerhard / Pixabay